Frau interviewt mann mit Videokamera
Ratgeber & Tipps

25 Nov 2021

Videointerview: Tipps, mit denen Du überzeugst

Bei einer Bewerbung durchläufst Du unterschiedliche Auswahlprozesse, die sich zwischen den Firmen natürlich noch mal voneinander unterscheiden. Bei vielen Unternehmen gehört das Videointerview (manchmal auch Onlineinterview genannt) dazu, um die Bewerber-innen besser kennenzulernen.

Auch wenn das Videointerview noch nicht regelmäßig zum Einsatz kommt, geht der Trend klar in Richtung digitale Vorstellungsgespräche. Aus diesem Grund solltest Du immer auf diese Art von Gespräch vorbereitet sein.

Viele Kandidaten-innen sind oft verunsichert, da sie nicht wissen, was im Videointerview auf sie zukommt. Um Dir diese Unsicherheit zu nehmen, zeige ich Dir in diesem Artikel, auf was Du achten musst, um Dein Gegenüber zu überzeugen.

Die gute Nachricht am Anfang: Hab keine Angst und mach Dir nicht zu viele Gedanken! Es handelt sich um ein Videointerview, auf das Du Dich im Voraus sehr gut vorbereiten kannst.

In diesem Artikel erfährst Du auch:

  • was in einem Videointerview wichtig ist,
  • mit was Du rechnen musst,
  • wie Du Dich vorbereiten kannst und
  • welche Fragen auf Dich zukommen könnten

Was ist ein Videointerview eigentlich?

Beim Videointerview handelt es sich um ein digitales Vorstellungsgespräch, bei dem Du deiner/m Interviewpartner-in nicht direkt gegenübersitzt. Das Gespräch wird am Computer, dem Laptop oder vom Smartphone aus stattfinden. Stelle daher sicher, dass Deine Kamera funktioniert 😉

Das Videointerview bzw. Vorstellungsgespräch per Video wird gerne als Teil der Personalauswahl gewählt. Normalerweise finden diese vor dem persönlichen Vorstellungsgespräch statt. Um ein Videotelefonat durchzuführen, setzen viele Unternehmen auf Programme wie Teams, Zoom oder Skype.

In der Regel wird das Interview vom Unternehmen angekündigt, sodass Du Dich gut darauf vorbereiten kannst. Dabei werden zum Beispiel

  • der Zeitpunkt, auch Beginn
  • der Ablauf bzw. das Programm und
  • der/die Gesprächspartner-in

genannt.

Warum ein Videointerview?

Vor allem Unternehmen, die eine große Zahl an Bewerbungen erhalten, nutzen die Möglichkeit, um eine Vorauswahl zu treffen. Es kann natürlich auch eine große Distanz zwischen der/dem Bewerber-in und dem Unternehmen liegen, sodass man sich ohne eine lange Anfahrt kennenlernen kann.

Das zeitversetzte Videointerview

Das zeitversetzte Videointerview wird ebenso gern von Unternehmen genutzt. Es ist aber etwas anders als das klassische Videointerview. Hierbei hast Du keine/n direkte/n Gesprächspartner-in. Das bedeutet auch, dass kein direkter Austausch bzw. Dialog stattfindet.

Bei dem zeitversetzten Videointerview loggst Du Dich in einem Programm ein und bekommst dann Fragen angezeigt, die Du beantwortest. Um Dir Deine Antwort zu überlegen, hast Du eine kurze Vorbereitungszeit. In der Regel bekommen Teilnehmer-innen hier etwa 2 Minuten Zeit. Im Anschluss startet die Videoaufnahme, in der Du nun Deine Antwort präsentierst. Diese Phase ist übrigens auch oftmals zeitlich begrenzt.

Videointerview – die Vorbereitung

Um im Videointerview zu „glänzen“ solltest Du die Vorbereitung immer sehr ernst nehmen. Denn es geht darum, Dein Gegenüber von Dir zu überzeugen.

So bereitest Du Dich vor:

  • Recherchiere ausreichend Informationen zum jeweiligen Unternehmen (echt wichtig!)
  • Sammle alle wichtige Informationen und schreibe sie Dir auf
  • Übe Deine Selbstpräsentation
  • Gehe die häufigsten Fragen durch
  • Kenne Deine Schwächen und Deine Stärken
  • Überlege Dir immer passende Beispiele, um Aussagen zu untermauern
  • Prüfe, ob eine Videoschaltung in ausreichender Qualität funktioniert
  • Sorge für eine entspannte Atmosphäre
  • Kontrolliere immer auch Dein Profil bei Skype, Zoom etc. sowie in den sozialen Netzwerken auf Bilder und Kommentare

Tipps für Dein Videointerview

Der Trend zeigt, dass immer mehr Videointerviews während der Bewerbungsphase geführt werden. Natürlich ist es ganz normal, etwas nervös zu sein, das weiß auch Dein Gegenüber.

Am besten bist Du schon 15-20 Minuten vor dem Start des Videointerviews startklar. So hast Du noch einmal die Möglichkeit, alle wichtigen Inhalte zu verinnerlichen und diese durchzugehen.

Notiere vorher wichtige Informationen

Notiere im Vorfeld wichtige Informationen oder Fragen. So machst Du es nicht nur einfacher für Dich, sondern Du zeigst zudem auch Interesse am Unternehmen. Dein Gesprächspartner gewinnt also den Eindruck, dass Du wirklich interessiert bist.

Sei pünktlich

Du bekommst vom einladenden Unternehmen eine genaue Zeit, wann das Interview stattfinden soll. Beginne das Interview nicht abgehetzt, sondern nimm Dir im Vorfeld ausreichend Zeit.

Guck in die Kamera

Blickkontakt ist auch beim Videointerview sehr wichtig. Schau daher immer in die Kamera und nicht auf den Bildschirm. Ein Fehler, der vor allem bei den Videokonferenzen immer wieder gemacht wird. Am besten übst Du es auch im Vorfeld ausgiebig.

Achte auf Deine Körpersprache

Bei einem Videointerview spielt die eigene Körpersprache eine besonders wichtige Rolle. Sitze dabei immer gerade und lasse Deine Schultern nicht hängen. Ein krummer Rücken und ein gesenkter Blick kommen ebenfalls nicht gut an. Leg dabei auch Deine Hände auf den Schreibtisch und schaue immer freundlich und aufgeschlossen in die Kamera.

Sprich ruhig und deutlich

Seine Stimme zu beherrschen ist nicht unbedingt einfach. Du solltest immer freundlich, ruhig und interessiert klingen. Viele Menschen haben aber das Problem, dass sich die eigene Stimme bei Nervosität überschlägt und daher leicht schrill klingt.

Versuche beim Interview, Dich auf Deine Stimme zu konzentrieren. Achte ebenso darauf, nicht zu schnell, sondern stets sehr deutlich zu sprechen.

Wähle das passende Outfit

Natürlich solltest Du bei diesem Vorstellungsgespräch nicht im Jogginganzug vor der Kamera sitzen (auch wenn das bequem ist ;-)). Das Outfit, welches Du auch für ein persönliches Gespräch auswählen würdest, ist auch für diese besondere Art der Vorstellung genau richtig.

Mit einem gepflegten Outfit strahlst Du Kompetenz und Professionalität aus. Verzichte dabei auf auffällige Muster, sondern setze auf schlichte Eleganz.

Expertentipp: Recherchiere vorher, welcher Dresscode für das Studium oder die Ausbildung üblich ist, auf die Du Dich bewirbst. Wenn Deine potenziellen Kollegen-innen eher leger und sportlich gekleidet sind, kann ein Anzug auch für das Vorstellungsgespräch schon zu formal sein.

 

Fazit – Überzeuge schon beim Videointerview

Das Videointerview wird von immer mehr Unternehmen dazu genutzt, um die Bewerber-innen schon vor dem ersten persönlichen Gespräch kennenzulernen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du von Beginn an überzeugst.

Dazu müssen Outfit, Körpersprache, Stimmlage und Blick stimmen. Bereite Dich also gründlich vor und nimm das Videointerview nicht auf die leichte Schulter.

Du hast schon Erfahrungen gemacht? Ich freue mich auf Deinen Tipp 🙂

Auch die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) bietet Jahr für Jahr spannende duale Studiengänge und Ausbildungsberufe in verschiedenen Bereichen an. Eine Bewerbung lohnt sich also auf jeden Fall. Schau doch mal rein

Teilen

           

Nadine

Nadine

 Ich brenne für meinen Job im HR bei der DFS und versorge Euch daher sehr gerne mit Tipps, Tricks und Infos zu den Themen „Bewerbung“, „Auswahlverfahren“ und Co. Meine Blogartikel findest Du in der Kategorie „Ratgeber und Tipps“. Ich freue mich auf Feedback und Deine Fragen!


Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge

Flugsicherungsingenieur bei der Arbeit auf dem Flughafen
Duales Studium Flugsicherungsingenieur

Flugsicherungsingenieur*: Wo will ich in der DFS arbeiten?

von Felix - vor 5 Monaten

Hi, Felix hier. Mein Studium zum Flugsicherungsingenieur* neigt sich dem Ende zu und ich stelle mir die Frage,…

#Duales Studium #Flugsicherungsingenieur #Karriere
Duales Studium Luftverkehrsmanagement

Praxisphase am Tower Frankfurt

von Robin Breidenbach - vor 6 Monaten

Hi, ich bin Robin, 21 Jahre alt, und ich erzähle Euch ein wenig von meinem Studium und meiner…

#Duales Studium #Praxisphase
Duales Studium Informatik

Was machen Duale Studenten eigentlich in den Semesterferien? – unsere ersten Praxistage 

von Yannis - vor 7 Monaten

Normalerweise umfasst  die Praxisphase ein halbes Jahr in einem informatischen Bereich der DFS. Zwischen dem ersten und dem…